Pflichtangaben: Hametum® Wund- und Heilsalbe. Wirkstoff: Hamamelisdestillat. Anwendungsgebiete: Leichte Hautverletzungen, kleinflächige Entzündungen der Haut und Schleimhäute. Bei großflächigen oder eitrig infizierten Wunden ist die Rücksprache mit einem Arzt erforderlich. Hametum® Hämorrhoidensalbe. Wirkstoff: Hamamelisblätter- und zweigedestillat. Anwendungsgebiete: Zur Besserung der Beschwerden in den Anfangsstadien von Hämorrhoidalleiden. Hinweis: Blut im Stuhl bzw. Blutungen aus dem Darm-After-Bereich bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch den Arzt. Hametum® Hämorrhoidenzäpfchen 400 mg / Zäpfchen. Für Erwachsene und Heranwachsende ab 12 Jahren. Wirkstoff: Hamamelisblätter-Auszug. Anwendungsgebiete: Juckreiz, Nässen und Brennen in den Anfangsstadien von Hämorrhoidalleiden. Hametum® Extrakt 1,2 g / 5 ml Flüssigkeit. Wirkstoff: Hamamelisdestillat. Anwendungsgebiete: Kleinflächige Hautverletzungen und Hautentzündungen, Entzündungen des Zahnfleisches. Hinweis: Bei sich ausbreitenden Entzündungen, eitrig infizierten Wunden oder nässenden Wunden ist ein Arzt aufzu­suchen. Enthält 15 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co. KG – Karlsruhe

Merkmale der reifen Haut
Sicht- und spürbare Veränderung

Mit zunehmendem Alter verändert sich unsere Haut. Dieser natürliche Prozess ist sicht- und spürbar: Falten mehren sich, die Spannkraft lässt nach und erste Altersflecken erscheinen. Je älter wir werden, desto schwerer hat es unsere Haut, ihre Funktionen aufrecht zu erhalten. Reife Haut wird trockener, dünner und empfindlicher.

Ist sie besonders trocken, kann es zu Juckreiz und Schuppenbildung kommen. Die Haut ist durchlässiger für Krankheitserreger, die Verletzungsgefahr ist größer und die Wundheilung nimmt mehr Zeit in Anspruch. Einflüssen von außen hat sie weniger entgegenzusetzen und neigt eher zu Entzündungen. Daher braucht gerade reife Haut Unterstützung.

Weniger Spannkraft und Feuchtigkeit
Trockene und anfällige Haut

Mit zunehmendem Alter produziert die Haut weniger Kollagen, das für die Elastizität der Haut sorgt. Die reife Haut verliert an Spannkraft, auch, weil sie immer weniger Feuchtigkeit speichern und Fett produzieren kann. Falsche Pflege kann die Haut zusätzlich austrocknen.

Talg- und Schweißdrüsen sorgen für einen Schutzfilm auf der Haut, der von natürlichen Hautbakterien zersetzt wird. Dabei sinkt der pH-Wert, das Maß für den sauren oder basischen Charakter, vom basischen in den sauren Bereich ab, was Krankheitserreger und Reizstoffe daran hindert, in die Haut einzudringen. Die Funktion der Schweiß- und Talgdrüsen lässt im Alter nach, der Schutzfilm wird dünner und die Haut damit anfälliger für Eindringlinge und Reizstoffe. Auch zu häufiges oder heißes Waschen mit den falschen Mitteln stört den natürlichen Schutz der Haut. Die Haut wird anfällig, spannt und juckt. Es bilden sich Schuppen und die Haut neigt eher zu Entzündungen.

Erste Hilfe für reife Haut
Verletzungen der Haut

Eine kleine Unachtsamkeit und schon ist es passiert: Schnitt- und Schürfwunden zählen zu den häufigsten Verletzungen des Alltags. Ob ein kleiner Riss bei der Gartenarbeit, ein Schnitt beim Gemüseschneiden oder eine Blase am Fuß, weil der Wanderschuh schlecht sitzt – die Ursachen kleiner Hautläsionen sind meist mechanischer Natur. Doch auch Verbrennungen, chemische oder physikalische Reizungen können die Haut verletzen. Reife Haut ist empfindlich und daher für Blessuren besonders anfällig.

Ist die Haut verwundet, liegt eine Schädigung der Oberhaut vor. Häufig ist auch die darunterliegende Lederhaut betroffen. Die natürliche Schutzbarriere der Haut ist nicht mehr intakt, durch die offene Stelle können Krankheitserreger wie Viren, Pilze oder Bakterien eindringen. Die Haut entzündet sich. Breiten sich die Erreger weiter aus, verschlimmert sich die Infektion.

Mit dem Alter lassen die Selbstheilungskräfte der Haut nach. Daher ist es bei reifer Haut besonders wichtig, kleinere Wunden schnell zu versorgen und so die Wundheilung zu unterstützen. Hilfe bietet hier Hametum® Wund- und Heilsalbe mit den Wirkstoffen der Zaubernuss, auch Hamamelis-Pflanze genannt.

Hametum® Wund- und Heilsalbe hilft bei kleinen Verletzungen. Der darin enthaltene Wirkstoff Hamamelis fördert die Wundheilung. Er wirkt gegen Entzündungen und Juckreiz und stillt kleinere Blutungen. Die reichhaltige Salbengrundlage versorgt reife Haut mit Fett und Feuchtigkeit und hilft so, die geschädigte Hautbarriere wiederaufzubauen.

Halten Sie Hametum® Wund- und Heilsalbe stets griffbereit in Ihrer Haus- und Reiseapotheke.

Hametum®

Heilung für die reife Haut

Hametum® Wund- und Heilsalbe hat ein breites Wirkspektrum und kann bei verschiedenen Problemen der reifen Haut heilungsfördernd wirken.

Weitere Produktinformationen