Logo

Hamamelis

Wirkweise der Heilpflanze

Die Virginische Zaubernuss (Hamamelis virginiana) ist eine indianische Heilpflanze. 

Die Blätter und Zweige der Zaubernuss enthalten medizinisch wertvolle Inhaltsstoffe, die bei leichten Verletzungen und kleinflächigen Entzündungen der Haut und Schleimhäute sowie bei Beschwerden von Hämorrhoidalleiden (Anfangsstadien) helfen.

Inhaltsstoffe von Hamamelis virginiana

Die heilungsfördernde Wirkung der Hametum®-Präparate basiert auf rein pflanzlichen Stoffen. Sie enthalten ein Destillat beziehungsweise einen Auszug (Extrakt) aus den frischen Blättern und Zweigen von Hamamelis virginiana, der in Nordamerika heimischen Zaubernuss. Die Heilpflanze wird seit Jahrhunderten von den Cherokee-Indianern geschätzt. Im 19. Jahrhundert wurden europäische Einwanderer auf die Hamamelis-Pflanze aufmerksam und gaben dem haselnussähnlichen Strauch die Bezeichnung Zaubernuss.

Der pflanzliche Wirkstoff aus Hamamelis

  • Hemmt Entzündungen
  • Lindert so Juckreiz und Brennen
  • Wirksam und gut verträglich

Die reichhaltige Salbengrundlage pflegt gereizte Haut und Schleimhaut, steigert deren Barrierefunktion und macht sie damit weniger anfällig.

Hametum®-Präparate mit Hamamelis-Wirkstoff

Hametum®-Präparatesortiment 

Hametum®-Präparate besitzen eine lange Tradition. Bereits vor über 140 Jahren führte der Apotheker Dr. Willmar Schwabe (Gründer des Unternehmens Dr. Willmar Schwabe) die erste Hamamelis Wund- und Heilsalbe in seiner Leipziger Apotheke ein. Um 1900 waren bereits Hamamelis-Zäpfchen erfolgreich im Handel. Die Erforschung der Eigenschaften des pflanzlichen Wirkstoffs begann in den 1950er Jahren. In den darauffolgenden Jahrzehnten wurde das Forschungsprogramm mit klinischen Studien zur Wirksamkeit und Verträglichkeit von Hametum® Wund- und Heilsalbe fortgesetzt.

Die Einführung der beiden Arzneimittel Hametum® Hämorrhoidensalbe und Hametum® Hämorrhoidenzäpfchen sowie des Kosmetikums Hametum® Medizinische Hautpflege vervollständigen die Hametum®-Familie.

Die Hametum®-Salben enthalten als Wirkstoff Destillat aus frischen Hamamelisblättern und -zweigen, die sich besonders bei entzündeter Haut, kleinen Hautverletzungen sowie bei Beschwerden aufgrund vergrößerter Hämorrhoiden (Anfangsstadien) bewährt haben.

Damals
heute

Pflanzliche Heilkraft der Zaubernuss

    Wer Hautprobleme mit den Heilkräften der Natur behandeln möchte, sollte an Hamamelis virginiana, die Virginische Zaubernuss, denken.

    Seit Jahrhunderten wird die Heilpflanze aufgrund ihrer heilungsfördernden und entzündungshemmenden Eigenschaften geschätzt. Sie ist in Nordamerika beheimatet und wurde bereits von den Cherokee-Indianern verwendet. Die Medizinmänner sammelten in den Sommermonaten die Blätter, Zweige und Rinde der Hamamelis-Sträucher. Mit daraus hergestellten Aufgüssen behandelten sie Hautverletzungen. Im 19. Jahrhundert entwickelten sie die Rezeptur zu einer ersten Salbe weiter und setzten sie bei Schnitt- und Bisswunden, Blutergüssen, Verbrühungen und Hautentzündungen ein.

    Im 19. Jahrhundert wurden europäische Einwanderer auf diese Pflanze aufmerksam und prägten für den haselnussähnlichen Strauch die Bezeichnung Zaubernuss. In der Wissenschaft wird nicht gezaubert, doch es ist sehr beeindruckend, wie die Auszüge der Pflanze Heilungsprozesse an Haut und Schleimhäuten unterstützen. Als Geheimtipp gegen Nasenbluten galten damals Nasentamponaden aus getrockneten Hamamelis-Blättern. Auch die Behandlung von Hämorrhoidalleiden mit der Zaubernuss war bereits gängige Praxis.

      Die Virginische Zaubernuss ist ein sommergrüner Strauch, der bis zu einer Höhe von drei Metern wächst (manchmal sogar bis zu sieben Metern) mit goldgelben, korallenförmigen Blüten. In der Winterzeit sticht der kleine Baum mit seinen leuchtenden Blüten aus meist kahler Umgebung wohltuend hervor. Erst im darauffolgenden Sommer bilden sich die Früchte als eiförmige, behaarte Kapseln. Sie erinnern dabei an eine Haselnuss. Nach der Reife springen sie auf und schleudern ihre Samen bis zu vier Meter weit. Die Blätter an den Zweigen des Strauches sind wechselständig angeordnet, manchmal sind auch Nebenblätter vorhanden.

      Steckbrief

      • Botanische Bezeichnung: Hamamelis virginiana L.
      • Familie: Hamamelidaceae
      • Herkunft: Nordamerika
      • Anwendung: bei Beschwerden mit Hämorrhoiden wie Juckreiz, Brennen, Nässen in den Anfangsstadien, leichten Hautverletzungen und kleinflächigen Entzündungen der Haut und Schleimhäute
      • Arzneilich relevante Pflanzenteile: Blätter und Zweige

      Anbau und Verarbeitung von Hamamelis virginiana

      Egal welchen Pflanzenextrakt Sie zur Therapie benutzen, entscheidend sind das standardisierte Herstellungsverfahren und die Qualität des Ausgangsmaterials.

      Eine hochwertige und gleichbleibende Qualität von Phytopharmaka beginnt bereits beim pflanzlichen Ausgangsmaterial.

      Die Hamamelis-Pflanzen von Dr. Willmar Schwabe werden in eigenen Kulturen in der Karlsruher Region angebaut. Bei Bedarf beziehen wir zusätzliches Pflanzenmaterial von Anbauflächen in Frankreich. Die Arbeitsabläufe auf unseren Plantagen unterliegen den Richtlinien von GACP (Good Agricultural and Collection Practice), was frei übersetzt so viel wie „Gute Praxis bei Anbau und Wildsammlung von Arzneipflanzen“ bedeutet.

      Der Anbau auf eigenen Flächen ermöglicht es, diese zum optimalen Zeitpunkt während der Pflanzenblüte zu ernten und unverzüglich weiterzuverarbeiten.

      Die frisch geernteten Blätter und Zweige werden noch am selben Tag in unserem Unternehmen einem schonenden Extraktionsverfahren unterzogen. Anschließend wird der Extrakt zum eigentlichen Wirkstoff veredelt.

      Um aus den Hamamelis-Pflanzen ein wirksames Arzneimittel herstellen zu können, sind lückenlos validierte (= methodisch anerkannte), hoch technisierte Prozesse erforderlich. Hierfür sind zahlreiche engmaschig überwachte Einzelschritte erforderlich. Das standardisierte Herstellungsverfahren stellt sicher, dass das Fertigarzneimittel stets eine hohe und gleichbleibende Wirkstoffkonzentration aufweist und höchste Qualitätsanforderungen erfüllt.

      Durch Standardisierung und permanente „In-Prozess-Kontrollen“ kann Dr. Willmar Schwabe eine lückenlose Qualitätssicherung – von der Pflanze auf dem Feld bis zum fertigen Arzneimittel – gewährleisten.

      Hametum®-Präparate entsprechen stets höchster Qualität.

      In den Anfangsstadien können Sie Ihre Hämorrhoidalbeschwerden gut selbst behandeln: Hametum Hämorrhoidensalbe für den Tag und Hametum Hämorrhoidenzäpfchen für die Nacht.

      Hametum wird seit mehr als 140 Jahren von Generation zu Generation aufgrund seiner guten Wirksamkeit und Verträglichkeit weiterempfohlen.